IFF Institut für Familienunternehmen | Stuttgart
Familienunternehmen prägen die Struktur der deutschen Volkswirtschaft. Während im Jahr 2011 keine der großen deutschen Publikumsgesellschaften zu den 50 wertvollsten Konzernen der Welt zählte, gibt es unterdessen wohl kaum eine andere Industrienation, die eine solche Breite an großen und mittelgroßen Familienunternehmen aufweist wie Deutschland. Dieses Phänomen ist seit einigen Jahren bekannt. Dennoch öffnen sich wissenschaftliche Forschung und Lehre dem Gegenstand Familienunternehmen nur zögerlich.

Das Stuttgarter Institut für Familienunternehmen (IFF) wurde 2011 gegründet, um das Wissen um deutsche Familienunternehmen zu mehren und transparent zu machen. Es fördert die Forschung über Familienunternehmen (insbesondere durch die jährliche Verleihung des IFF-Preises für die beste wissenschaftliche Arbeit) und ermittelt über Studien und Befragungen deren aktuelle Anliegen. Das IFF versteht sich von daher auch als Sprachrohr und Interessensvertreter der in Deutschland ansässigen Familienunternehmen.